Ab dem 22.Juni könnte der SC Delphin wieder mit seinen Vereinsstunden beginnen. Doch es ist alles anders als vor der Corona Pandemie. Man geht nicht nur einfach wieder ins Schwimmbad. Vorschriften und Verordnungen zur Hygiene und Mehrarbeit bei der Durchführung der Vereinsstunde rauben einem den Spaß an der Freude. So sieht ein Schwimmbad Besuch aus:

  • Jedes Vereinsmitglied, das zu den Vereinsstunden in das Nord- oder Südbad gehen möchte, muss sich vor dem Besuch telefonisch oder schriftlich anmelden, damit nicht zu viele Personen anwesend sind.
  • Jeder Besucher muss eine Einverständniserklärung erstellen, mit Adresse und Uhrzeit des Badbesuches sowie der Versicherung, dass man absolut symptomfrei ist. Ferner erklärt man sich zur Einhaltung der Corona-Schutzverordnung bereit. Die Erklärung muss an der Kasse abgegeben werden. Die Erklärung erhält man im Internet, damit es an der Kasse nicht zu unnötigen Wartezeiten kommt. Der Verein ist verpflichtet, dieses Schreiben vier Wochen aufbewahren.
  • An der Kasse muss geprüft werden, ob das Mitglied sich wirklich angemeldet hat, da es ansonsten abgewiesen wird.
  • Im Eingangsbereich muss der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden und ein Mund- und Nasenschutz muss getragen werden.
  • Für die Person an der Kasse muss ein besonderer Schutz vorhanden sein.
  • Das Bilden von Gruppen vor und in den Hallenbädern ist untersagt.
  • Zuschauer sind nicht erlaubt, weder auf der Tribüne noch in der Schwimmhalle.
  • Im Eingangsbereich sollen die Hände desinfiziert werden.
  • Es sollten keine Türen, Klinken und Griffe angefasst werden.
  • Alle zwei Stunden soll eine Desinfektion dieser Gegenstände erfolgen.
  • Alle Durchgangstüren sollen geöffnet werden, damit ein Luftzug entsteht.
  • Der Mund- und Nasenschutz muss bis zur Dusche und nach dem Schwimmen bis zum Verlassen des Hallenbades getragen werden.
  • In den Hallenbädern dürfen sich nur bis zu 24 Personen aufhalten.
  • Es dürfen nur Einzelumkleidekabinen benutzt werden. Bedingt durch die Abstandsregelung (hierbei 2 Meter) darf nicht jede Kabine benutzt werden.
  • Benutzte Garderobenschränke müssen auch einen Abstand von 2 Metern haben.
  • Das Duschen vor dem Betreten der Schwimmhalle ist erlaubt. In den Duschen dürfen sich aber maximal 4 Personen aufhalten mit einem Abstand von 2 Metern. Gegenüber- liegende Duschen dürfen nicht benutzt werden.
  • In der Schwimmhalle sind das Nichtschwimmerbecken und der Sprungturm gesperrt.
  • Im Nordbad dürfen maximal 4 Personen auf einer Bahn, im Südbad 8 Personen schwimmen.
  • Jede zweite Trennleine wird entfernt, um Abstand zu halten.
  • Der Abstand im Wasser muss immer 3 Meter betragen.
  • Eine Pause während des Schwimmens sollte vermieden werden. Ein Überholen ist nicht erlaubt. Rückenschwimmen ist über längere Strecken zu vermeiden, weil die Luft nach oben ausgeatmet wird.
  • Körperkontakt ist überall zu meiden.
  • Wassergymnastik und Aqua-Fitness muss im Schwimmerbecken stattfinden. Für jeden Teilnehmer sollen 9 Quadratmeter eingeplant werden. Im Nordbad wäre das fast das ganze Schwimmerbecken. In dieser Zeit wäre ein Schwimmen nicht möglich.
  • Eine Schwimm- und Nichtschwimmerausbildung kann und darf nicht durchgeführt werden.
  • Trainings- und Hilfsgegenstände (Bälle, Bretter, Stangen usw.) dürfen nicht benutzt werden.
  • Es dürfen nur Schwimmer in das Bad.
  • Der Einstieg in das Wasser soll über eine Leiter der Ausstieg über eine andere erfolgen.
  • In der Schwimmhalle und dem Umkleidebereich sollen Wege (Einbahnstraßen) markiert werden, dass man keiner Person begegnet.
  • Das Betreten und Verlassen der Schwimmhalle soll über zwei unterschiedliche Türen erfolgen.
  • Das Duschen nach dem Schwimmen ist nicht erlaubt.
  • Die Benutzung der angebrachte Föne sowie eigener ist nicht erlaubt.
  • Das Schwimmbad soll so schnell wie möglich verlassen werden. Kontakte untereinander sind nicht erlaubt.

Alle Maßnahmen müssen kontrolliert und beobachtet werden. Im Eingangsbereich, an den Umkleidekabinen, den Duschen und der Schwimmhalle. Wer soll das machen und wer hat Lust dazu. Wer hat Lust das Vereinsleben unter diesen Bedingungen fortzusetzen. Macht das Spaß?

Ob die Stadt Dortmund die Blockschließung der Bäder in den Sommerferien jetzt wirklich durchführt, ist auch noch nicht entschieden. Am 26.06. ist letzter Schultag.

Der Vorstand hat sich nach langem Überlegen und Abwägen entschlossen, den Schwimmbetrieb erst wieder nach den Sommerferien, am Donnerstag, den 13.08 im Nordbad und am Samstag, den 15.08. im Südbad aufzunehmen. Wir hoffen, dass sich bis dahin die Infektionszahlen weiter verringern und eine echte Lockerung stattfinden kann. Es tut uns für Sie und besonders für unsere Kinder in der Schwimmausbildung leid, aber wir denken nicht nur an den Spaß, die Freude und die Geselligkeit, die bei diesen Verordnungen verloren geht ,sondern wir sind auch um die Gesundheit aller bemüht, die im Schwimmbad ehrenamtlich arbeiten und natürlich auch um unsere Vereinsmitglieder.

Wir wünschen allen eine schöne und gesunde Sommerzeit. Vergessen sie den Verein nicht. Wie so viele kommen auch wir wieder.

Lothar Mischnat